Reise blog von Travellerspoint

quel jour hivernal

sunny 12 °C

Stiefel an, Mantel zugebunden, Wollschal dreimal um den Hals gebunden und auf gings in den kalten Herbstmorgen in Süd-West Frankreich. Temperaturen um den Gefrierpunkt, der Geruch von Winter liegt in der Luft, während die Sonne sich am hellblauen Himmel ausbreitet. Blätter fliegen im starken Wind an meinen Stiefeln vorbei, die sich ihren morgentlichen Weg in die Uni bahnen.

Nachdem ich 5 Seiten Mitschriften erfolgreich abgeschlossen habe im Kurs über die Frauenrechtsbewegung in den USA, ging es zum Mittagessen ins Restaurant Rabelais mit George (Griechenland) und Lucia (Italien).

Danach war es dann soweit. Das was ich solange aufgeschoben habe. Der Besuch bei der Bank. Ich brauchte eine Hausratversicherung für mein Zimmer, da diese in Frankreich obligatorisch sind. Ich kam also nicht um ein Bankkonto herum. Ich geh rein in die Bnp Paribas, musste zum Empfang.

Sie: "Bonjour...bla.blah..*+'?%$§"

Ich: "Bonjour j'ai besoin une assurance habitation"

Sie: "+§?%& cliente &%)!?"

Ich: "Non, je n'ai pas un compte bancaire à ici"

Sie, geht weg, redet mit einer anderen die dann kommt und mich abholt. Auf in den Kampf.

Madame Céline Branger war sehr freundlich, hat mir alles langsam erklärt, meine falsch formulierten Fragen beantwortet und mich mit einem Bankkonto und einer Hausratversicherung nach Hause geschickt. :)

Meine Stiefel trugen mich raus in die kalte Winterluft und Erleichterung kam auf. Zur Feier des Tages ging es mal wieder zu Géant. Bevor ich Essen einkaufen war, bin ich das Einkaufszentrum mal bis zum Schluss abgelaufen und da überkam es mich, Heimweh.

Da war er, der einzige ESPRIT in Poitiers in doppelter Ausführung (Women Casual und EDC getrennt). Hab leider meine Kamera nicht in meiner Handtasche gefunden, um diesen einzigartigen Moment festzuhalten. Daneben waren noch weitere Klamottenläden wie H&M und ein paar französische.

Im Géant hab ich mich dann mit Bananen, Weintrauben und Pflaumen, Orangensaft, Fruchtsmoothie, Lindt Schokolade, Double Chocolate Chunk Cookies und Mini Beignets, Hot Dogs, 2x Volvic, Le Petit Marseillais Handcreme & 'Labello' belohnt für 35 EURO!!!! grrr.... am teuersten waren die weintrauben und die cookies und die beignets... Warum ist so wenig essen so teuer?

Heute muss in Poitiers irgendein Brot Tag sein. Im Restaurant Rabelais gab es vorm Eingan einen Stand mit verschiedenen Brotsorten und einem goldenen Pokal. Im Supermarkt gab es eine riesige Tafel mit versch. Brot und Baguette und rundem Brot mit dem Durchmesser eines Autoreifens etc. Schade, dass sich meine Kamera heute so tief in meiner Handtasche versteckt hat.

Ich genieße gerade die Weintrauben und werde bald in die Stadt aufbrechen um mich mit Julia zu treffen. Denn wir gehen heute Abend um 20:30uhr zum Konzert von Grace. Wir fahren mit dem Bus hin, nur das zurückkommen Nachts wird schwieriger. Das Konzert ist ein wenig außerhalb der Stadt, wo keine Nachtbusse fahren. Naja abwarten. Wenn nicht müssen wir halt einen kleinen Nacht-Winterspaziergang machen.

Eingestellt von Pinky 17:06 Archiviert in Frankreich

Versende diesen EintragFacebookStumbleUpon

Inhalt

Kommentare

ohhh glückwunsch zum bankkonto :D
ich hätt das ja allein nie hinbekommen :D
haha
zumindest net auf französisch :D

von anni1987

Sie müssen angemeldet Mitglied der Travellerspoint um Kommentare diesem Blog.

Login